Mittendrin in der maritimen Hansestadt

Typisch bremisch

Geiht sie oder steiht sie, ist die Weser schiffbar oder nicht? Eine zentrale Frage in Bremen, denn der Fluss ist die Lebensader, die der Stadt zu ihrer Bedeutung verholfen hat. Seit 1829 finden sich darum alljährlich Bremer Kaufleute zur Eiswette zusammen – ihr Stiftungsfest veranstalten sie traditionell im Congress Centrum Bremen.

Der Sinn fürs Maritime kennzeichnet Bremen – die hiesige Wirtschaft, die Wissenschaft und auch den Alltag. Zum Beispiel gehört die Weserpromenade Schlachte zu den beliebtesten Gastro- und Flaniermeilen der Hansestadt.

So finden Sie zu uns aus aller Welt

Vom Flughafen

15 Min.

Nur 15 Minuten per Taxi oder Straßenbahn-Linie 6.
Nonstop-Flüge aus vielen großen
Städten Europas.

Vom Hauptbahnhof

5 Min.

Nur 5 Minuten Fußweg.
Zugverbindungen im Stundentakt und fast 50 ICE- und IC-Verbindungen täglich.



Mit Bus & Straßenbahn

Bequem zum CONGRESS BREMEN mit drei Buslinien – 24, 26 und 27 – sowie per Straßenbahn mit den Linien 5, 6 und 8.


Parkmöglichkeiten

Parkfläche mit 2.500 Stellplätzen sowie ein eigenes Parkhaus mit 260 Plätzen. Hier finden Sie Informationen zur Umweltzone Bremen


Bremen: die Stadt der kurzen Wege

Hotels, Rahmenprogramme & mehr

Sie benötigen Hotelkontingente für Ihre Veranstaltung? Eine passende Idee für Ihre Abendveranstaltung? Sie möchten gern einen Blick hinter die Kulissen eines Bremer Unternehmens werfen oder Ihren Teilnehmern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm anbieten?

Das Bremen Convention Bureau der WfB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH steht Ihnen dafür als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Bremen erleben

Tradition und Zukunftssinn, Museum und Musical, Shopping und Fahrradpisten – Bremen hat viel zu bieten. Viele nützliche und interessante Informationen finden Sie auf der Website der BTZ Bremer Touristik-Zentrale.

Sehenswürdigkeiten

 
  • Das Viertel

    Hoch- und Subkultur liegen in Bremen wie vieles andere dicht beieinander – auch hier am Rand der Innenstadt. So erheben sich am Anfang des Ostertorsteinwegs die Kunsthalle Bremen und weitere Museen sowie das Theater Bremen.
  • Die Böttcherstraße

    Eine Straße als expressionistisches Gesamtkunstwerk: Gleich unterhalb des Marktplatzes setzte der Kaufmann Ludwig Roselius mit der Böttcherstraße seinem koffeinfreien Kaffee HAG ein Denkmal.
  • Die Schlachte

    Wer die Weserpromenade Schlachte entlangspaziert, kann sich in die Zeit der Hanse zurückdenken – an der Schlachte ist Bremen von seiner maritimen Seite zu erleben.
  • Der Schnoor

    Hier ist der Name Programm: In Bremens ältestem Quartier aus dem 15. und 16. Jahrhundert reihen sich die Häuser aneinander wie Perlen an einer „Schnoor“, auf Hochdeutsch „Schnur“.
  • Das Rathaus und der Roland

    Das 600 Jahre alte Rathaus mit seiner Fassade im Stil der Weserrenaissance und die insgesamt zehn Meter hohe Roland-Statue aus derselben Zeit sind die größten Kulturschätze Bremens. Seit 2004 zählt das Ensemble, das den Marktplatz prägt, zum UNESCO-Welterbe der Menschheit.
  • Die Bremer Stadtmusikanten

    Esel, Hund, Katze und Hahn: Jedes Kind kennt die Märchentiere. Ihr Denkmal steht an einer Ecke des Rathauses. Und wer ein paar Meter weiter eine Münze in ein Loch im Boden wirft, wird mit einem kecken Kikeriki belohnt. Oder einem Ia. Oder…