Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Tel: +49 421 3505-457
congress@messe-bremen.de Jetzt Kontakt aufnehmen
Jetzt Kontakt aufnehmen

Jobs in der Eventbranche:
Wissenswertes

Jobs in der Eventbranche: Klarheit statt Klischees

Ein Job in der Eventbranche: Headset im Ohr, Coolness im größten Chaos, Kontakte und kühle Getränke. Wir alle kennen sie: Klischees, die manchmal ein Fünkchen Wahrheit bergen, manchmal aber auch fernab der Realität sind. Eines steht jedenfalls fest: Einen authentischen Einblick bieten sie nicht. Zeit für Klarheit statt Klischees.


Worum geht es bei Jobs in der Eventbranche?

In der Eventbranche dreht sich alles um Veranstaltungen – und zwar jeder Art: von Konzerten und Festivals über Weinverkostungen bis hin zu Tagungen, Messen und Kongressen. Immer im Fokus: das Erlebnis.

Genau das macht die Eventbranche zu einem Arbeitsmarkt mit Zukunft. Warum? Weil Menschen eben etwas erleben wollen. In Kontakt kommen, Neues kennenlernen, mit allen Sinnen Erfahrungen sammeln, sich lebendig fühlen, Informationen aufsaugen und Emotionen ausleben. Das war gestern so und wird auch morgen so bleiben. Und falls sich doch mal etwas ändert, zeigt die Veranstaltungsbranche sich flexibel, reagiert und rüstet um – von Präsenz auf digital, von digital auf hybrid, von hybrid auf … wir werden sehen.

Das Ziel bleibt dabei immer das gleiche: Ein Event wird im Idealfall vom Erlebnis zur Erinnerung und damit schließlich zum vollen Erfolg. Damit das klappt, müssen alle an einem Strang ziehen und anpacken, mitdenken, koordinieren und kooperieren – und das eben nicht immer von 9 bis 5 am selben Ort, sondern hin und wieder auch mit Headset, Chaos und Kaltgetränk.

Welche Tätigkeits- und Aufgabenfelder Sie in der Veranstaltungsbranche erwarten, wie der Weg in den Beruf klassischerweise verläuft – mit Studium, Ausbildung, Praktikum und Co. – und welche spannenden Möglichkeiten und Stellenangebote wir von der M3B GmbH für Sie in petto haben, möchten wir Ihnen hier genauer zeigen.

Welche Jobs gibt es in der Eventbranche?

Damit eine große Veranstaltung nach Plan läuft, braucht es viele kleine Bausteine und noch mehr Beteiligte. Planung und Organisation, Ausrichtung und Durchführung – all das gehört zu einem Event dazu. Neben den eigentlichen Veranstaltenden kommen auch Ausrichtende, Agenturen und zahlreiche Dienstleistende ins Spiel – zum Beispiel Caterer, DJs oder Stuhlverleiher.

Das alles zu organisieren, erfordert Fachwissen, Organisationstalent und Kreativität, gleichzeitig aber auch ein tiefgreifendes Verständnis für Betriebswirtschaft, Technik und rechtliche Bedingungen. Viel zu viel, um alles in einem Beruf zu vereinen. Deshalb braucht es sie alle: Eventmanager:innen, Eventkoordinator:innen, Messeorganisator:innen, Marketingmanager:innen, Sales Manager:innen, Marktforscher:innen, Veranstaltungstechniker:innen und so viele mehr.

Einmal in der Branche angekommen, gibt es dann viele Möglichkeiten und Orte, im Eventbereich tätig zu werden. Zu den gängigsten Arbeitgebern zählen:

  • Agenturen, genauer gesagt Eventagenturen und spezialisierte Agenturen, sogenannte „Professional Congress Organizers“, kurz PCOs.
  • Veranstalter und Ausrichter von Messen, Kongressen, Konzerten und anderen Kulturveranstaltungen
  • große Unternehmen, die ihre Events selbst in die Hand nehmen
  • öffentliche Verwaltungsstellen und Ämter

Welche Berufsfelder es dabei vorrangig in der Eventbranche gibt, erfahren Sie jetzt.

Event­management

Eventmanager:innen sind für die Organisation einer Veranstaltung zuständig, und zwar von der ersten Idee bis zum Applaus am Ende des Events. Da heißt es: kalkulieren, planen, koordinieren, improvisieren – willkommen in der Welt des Managements!


Was macht man als Eventmanager:in?

Als Eventmanager:in haben Sie sprichwörtlich den Hut auf – Sie tragen Verantwortung dafür, dass ein Event glückt. Dazu gehören die kreative Konzeption, die detaillierte Planung und am Ende natürlich auch die Durchführung. Eventmanager:innen erstellen eine konkrete Zeit-, Budget und Sicherheitsplanung und kümmern sich um die Einhaltung. Auch die Koordination der Logistik fällt in ihren Verantwortungsbereich. Wenn das Event dann vor der Tür steht, wollen die Gäste gut betreut werden und auch die Dienstleistenden benötigen eine:n Ansprechpartner:in vor Ort.

Und da werden Sie dann beispielsweise gefragt, über welchen Eingang der Ehrengast das Event unbehelligt verlassen kann, wann der DJ endlich Helene Fischer spielt und wo das Ersatz-Toilettenpapier lagert.

Interessant: Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was eigentlich Eventmanager:innen von Veranstaltungskaufleuten unterscheidet? Die Tätigkeitsfelder jedenfalls nicht! Um sich Veranstaltungskaufmann oder Veranstaltungskauffrau nennen zu dürfen, muss man die IHK-geprüfte Ausbildung, bestehend aus einem schulischen und einem betrieblichen Anteil, absolviert haben. Die Bezeichnung Eventmanager:in hingegen ist nicht geschützt.

Welche spezialisierten Jobs gibt es im Eventmanagement?

Einzelkämpfer:in sind Sie als Eventmanager:in selten:

  • Eventkoordinator:innen sind häufig bei Konzertveranstaltern, Theatern, größeren Hotels oder Eventagenturen anzufinden. Sie sitzen an der Schnittstelle zwischen den zahlreichen Personen und Einrichtungen, die an einem Event beteiligt sind, und sorgen dafür, dass am Ende alles rund läuft. Kommunikation steht bei Eventkoordination also im Fokus.
  • Messeorganisator:innen sind, wie der Name schon sagt, auf Messen spezialisiert. Alles rund um den Messestand und den gesamten Messeauftritt des Unternehmens zählt zu ihren Aufgaben – vom Budget über den Look bis hin zum finalen Auf- und Abbau.

Generell gilt: Je mehr Mitarbeitende ein Unternehmen hat, desto kleinteiliger können auch die Arbeitsbereiche ausfallen. Dann gibt es beispielsweise Projektleiter:innen, die sich um einzelne Teilprojekte oder kleinere Events kümmern, Teilnehmermanager:innen, die speziell für die Zusammensetzung der Gästeliste und die Einladung und Betreuung der Gäste zuständig sind. Die Liste ließe sich noch eine Weile weiterführen.

Wie werde ich Eventmanager:in?

Hier finden Sie beispielhaft einige Links zu passenden Studiengängen, Ausbildungsberufen und Aus- sowie Weiterbildungsmöglichkeiten.*

Aber auch aus dem Kultur- oder Kommunikationsmanagement oder anderen Management- und Marketingbereichen kann der Weg von der Hochschule oder Ausbildung ins Veranstaltungsmanagement gelingen – also bloß nicht entmutigen lassen!

Welche Eigenschaften brauche ich als Eventmanager:in?

Wer in der Eventbranche auf der Suche nach Spannung, Abwechslung und Verantwortung ist und kein Problem damit hat, wenn es in der heißen Phase auch mal stressig wird, kann im Veranstaltungsmanagement seinen Traumjob finden. Neben einem ausgeprägten Organisationstalent, einer kommunikativen Art, Flexibilität und Belastbarkeit erfordert ein Job im Managementbereich aber oft auch gute Englischkenntnisse und – je nach Verantwortungsbereich – eine gewisse Praxiserfahrung. Das eine oder andere Praktikum kann also nicht schaden, um beim Stellenangebot Ihrer Träume am Ende die Nase vorn zu haben.

Event­marketing und Sales Management

Im Eventmarketing dreht sich alles um Promotion und Vertrieb, also um die Maßnahmen, die ergriffen werden, um eine Veranstaltung zu vermarkten und ihre Außendarstellung zu perfektionieren. Marketing und Sales Management lassen sich daher nicht immer eindeutig voneinander trennen.


Was macht ein:e Eventmarketing Manager:in oder Assistent:in?

Als Eventmarketing Manager:in oder Assistent:in liegt die Planung und Umsetzung der Veranstaltungskommunikation in Ihrer Hand: Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe am besten? Welche Kanäle sollen bedient und welche Marketingstrategien umgesetzt werden? Wie viel Werbung braucht das Event? Welche Sprache spiegelt den Charakter des Events wider? All das sind Fragen, mit denen sich Mitarbeitende im Bereich des Eventmarketings beschäftigen.

Der digitale Auftritt, die Präsenz in den Medien und die Betreuung von Kommunikationspartner:innen gehören ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Definition und Umsetzung von Marketingzielen, -maßnahmen und mehr.

Was macht ein:e Sales Manager:in?

Sales Manager:innen gehören ebenfalls zum festen „Ensemble“ im Event Marketing, bei ihnen liegt alles rund um den Vertrieb des Events. Konkret sind Sie als Sales Manager:in dafür verantwortlich, Werbe- und Kooperationspartner:innen sowie Sponsor:innen und Kund:innen zu betreuen. Damit fallen Akquise, Angebotserstellung, Verhandlungen, Vertragsabschlüsse und Co. in Ihren Bereich.

Wie werde ich Eventmarketing oder Sales Manager:in?

Hier finden Sie beispielhaft einige Links zu passenden Studiengängen, Ausbildungsberufen und Aus- sowie Weiterbildungsmöglichkeiten.*

Was brauche ich, um ins Eventmarketing einzusteigen?

Letztlich gibt es auch auf eher unkonventionellem Wege viele Möglichkeiten, Marketing-Luft zu schnuppern – ein passendes Studium oder eine Ausbildung sind nicht immer zwingend notwendig. Was es braucht, sind vor allem eine ordentliche Portion unternehmerisches Denken und betriebswirtschaftliches Know-how. Auch die Marketing- und Verhandlungsstrategien sowie die wichtigsten Management-Grundlagen sollten sitzen. Wenn Sie zudem aufgeschlossen und sprachlich gewandt sind und Lust auf Networking und Kundenkontakt haben, steht einem Job in der Eventbranche mit dem Schwerpunkt Marketing oder Sales nichts im Wege!

Veranstaltungs­technik

Am Ende nützt jede zündende Idee, jede Kooperationspartnerschaft und jede Dienstleistung nichts, wenn die Technik versagt. Damit das nicht passiert, braucht jedes Event eine:n Veranstaltungstechniker:in – oder am besten gleich ein ganzes Team!


Was macht ein:e Veranstaltungstechniker:in?

Licht und Ton, Software und Hardware, Videoinstallationen und Bühnenkonstruktionen: All das ist Teil der Veranstaltungstechnik. Da Kongresse und Co. heutzutage nicht mehr nur im Live-Format stattfinden, sondern auch hybrid bestens funktionieren müssen, braucht ein/e Veranstaltungstechniker:in unbedingt auch IT-Kenntnisse.

Wie werde ich Veranstaltungstechniker:in?

Hier finden Sie beispielhaft einige Links zu passenden Studiengängen, Ausbildungsberufen und Aus- sowie Weiterbildungsmöglichkeiten.*

Was brauche ich sonst, um Veranstaltungstechniker:in zu werden?

Wenn Sie Lust auf einen Job in der Eventbranche haben, bei dem statt Kundenkontakt und Gästebetreuung eher technische und bauliche Arbeiten den Schwerpunkt bilden, hält die Veranstaltungstechnik Verantwortung und Abwechslung für Sie bereit. Neben dem technischen Wissen über Licht, Ton und IT brauchen Sie hierfür eine Hands-On-Mentalität im wörtlichen Sinne – schließlich muss das ganze technische Equipment ja auch auf- und abgebaut werden. Außerdem von Vorteil: räumliches Vorstellungsvermögen, gute Ideen für Gestaltung und Inszenierung und lösungsorientiertes Denken. Passt? Dann nichts wie los!

Der richtige Job war noch nicht dabei? Arbeitgeber:innen der Eventbranche bieten je nach Ausrichtung und Größe zahlreiche weitere Jobmöglichkeiten – beispielsweise als Online Marketing Manager:in, PR-Manager:in oder Projektmanager:in.

Jobs bei M3B

Messen, Kongresse, Konzerte, Kultur- und Sportveranstaltungen, Erlebnisse – all das ist die Veranstaltungsbranche. Und all das machen wir– die M3B GmbH.

Das M in M3B, das steht für Messen, Märkte und Menschen, aber auch für mittendrin – in Bremen, dem B in M3B, unserer Heimat- und Herzensstadt, in der wir für Handel, Erlebnisse und Genuss sorgen. Am liebsten auf dem Gelände von MESSE BREMEN und CONGRESS BREMEN, in der ÖVB-Arena, am Großmarkt oder im Bremer Ratskeller.

Wer die Eventbranche in all ihren Facetten und aus nächster Nähe kennenlernen will, der ist bei uns genau richtig. Ob Eventmarketing, Public Relations, Messegeschäft, Management oder Sales, ob Vollzeit, Teilzeit, als Praktikant:in oder Aushilfe, ob Expert:in oder Quereinsteiger:in: Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Auf der Suche nach einem Job in der Eventbranche?

Entdecken Sie jetzt unsere aktuellen Jobangebote – oder überzeugen Sie uns mit einer Initiativbewerbung davon, dass Sie bei uns genau richtig sind, auch wenn das passende Jobangebot gerade nicht dabei ist.

 

*Die verlinkten Studiengänge, Ausbildungsberufe, Weiterbildungsformen und Informationsseiten sind nicht als Empfehlung zu verstehen – dafür hätten wir jede/n einzelne/n vorher durchlaufen müssen. Sie dienen lediglich als erste Inspiration.